Beiträge

The importance of electrically insulated tracks

A high electrical insulation of the track infrastructure is an important aspect, especially for urban transport modes, such as for light rail and metros. If the railway system is not adequately insulated from the ground, this can lead to damaged tracks and pipes laid underground. Stray currents can cause considerable corrosive damages to the rails, fastening systems and installed track reinforcement. In addition malfunctions in train control and signalling systems are possible effects. Stray currents also lead to the risk of damaging surrounding rusted metallic components that are not part of the railway, such as gas pipes.

Requirements
The standard EN 50122-2 specifies requirements for protective measures against the effects of stray currents caused by the operation of an electrically powered railway. The following aspects have a significant influence on electrical insulation and should be considered during the track design phase: distance of the substations, return line connections, insulation of the rails from earth and additional measures to improve them.

Often control and signalling technologies, such as train detectors, are in use on the infrastructure to detect and position vehicles, in order to secure the track. The use of such circuits results in specific insulation requirements for the track system. In order to ensure reliable train operation, construction measures must provide defined electrical and magnetic characteristics for track sections in which track circuits are to be installed.

In some cases, the planned slab track is designed with a reinforced in-situ concrete layer. The diameter of the reinforcement also has an influence on the control and signalling systems. Steel reinforcement in the track and track system, such as tie bars or lattice truss girders, dampens the electrical field. If an electrical conductor comes into the oscillating electrical field generated by induction, the frequency will change. For this reason, it is important to ensure a proper electrical insulation of the track system.

In general, a track system is ideally suited if it guarantees a high level of insulation, including a sufficiently large safety buffer to compensate for the difference between laboratory tests and the real condition on the track site.

EBS as safety buffer
The Corkelast® EBS-RF and EBS-UF track systems (EBS) are designed to match these high requirements. The key component of both systems is a prefabricated tray which consists of Geotextile and the Corkelast® elastomer. This material combination ensures a very high electrical insulation. The tray is working as an insulating intermediate layer and will disconnect fastening systems from the track as well as both running rails.

EBS: rail-to-rail and rail-to-earth insulation

 

 

 

 

Stadtbahnprojekt Red Line, Tel Aviv

Wenn wir eine Rolle in den verschiedenen gleisbezogenen Projektdisziplinen spielen, von der technischen Beratung über das Gleisdesign bis hin zur Lieferung und Installation von Schienensystemen. Dann sind wir in Bestform! Unser oberstes Ziel: Die Bereitstellung nachhaltiger Schienensysteme.

Nehmen wir zum Beispiel das aktuelle Stadtbahnprojekt Red Line in Tel Aviv, Israel. Zunächst beriet edilon)(sedra Iberica die Infrastrukturberater Ineco (Spanien) und den chinesischen Auftragnehmer CRTG-EEB Red Line Systems, L.P. mit Gleis- und konformitätsbezogenen Aspekten für die Ausschreibungsunterlagen. Diese Zusammenarbeit führte zur Implementierung einer Reihe interessanter Projektlösungen.

Um eine perfekte elektrische Isolierung der Strecke am Kiryat Aryeh Light Rail Depot zu gewährleisten wurde das Corkelast® Embedded Rail System ausgewählt und installiert, um die anspruchsvollen Anforderungen der Ausschreibungsspezifikation zu erfüllen. Nach dieser positiven Erfahrung wurde eine nachhaltige wasserdichte Schienenverbindungslösung zur Abdichtung der Schienenbefestigung der Gleise der Red Line realisiert. Ebenfalls wurde umweltfreundliches Jointelast STP als dauerhafte Versiegelung der Fugen zwischen den Gleistragplatten geliefert. Dieses Dichtmittel kann Bewegungen von bis zu 2 mm ausgleichen.

Zur Verbesserung der elektrischen Isolationseigenschaften der Standard Schienenbefestigung wurde die Schienenbeschichtungslösung Editack N für 24 km Stadtbahngleis angeboten. Alles in Übereinstimmung mit den strengen Anforderungen der örtlichen Behörden zur elektrischen Isolierung. Last but not least wurde unser Hochleistungs-Corkelast® ERS als Teil der Gleiskonstruktion in explosionsgeschützten Tunneltüren ausgewählt. Das ist es, worum es uns geht: Eine vielseitige Rolle zu spielen, als Lösungsanbieter in technisch anspruchsvollen Gleisbauprojekten!

Die Rote Linie verbindet zwei Städte der Metropolregion Tel Aviv: Petah Tikva und Bat Yam. Die Linie wird 24 km lang sein und 33 Haltestellen haben. Die Stadtverwaltung plant eine Verlängerung des Netzes mit drei neuen Linien. Das Red Line-Projekt wurde im Dezember 2006 an die Metropolitan Transportation Solution (MTS) vergeben. Der Eröffnungstermin ist für Ende 2021 geplant.

 

 

 

 

 

Corkelast® ERS auf neuer Botlek-Brücke

Die neue Botlek-Hubbrücke über die Maas im Rotterdamer Hafen setzt Maßstäbe: Sie hat die größte Hubmasse der Welt und bietet den schnellsten Hub-/Senkzyklus. Die Brücke soll eine Lebensdauer von 100 Jahren haben und 900.000 Hebevorgängen ohne Beschädigung standhalten.

Die neue Botlek-Brücke ist eine kombinierte Schienen- und Straßenbrücke, die im Rahmen einer umfassenden Renovierung der Autobahn A15 in den Niederlanden, die alte Botlek-Brücke ersetzt.

Diese Brücke ist wirklich ein „Stahlstück der Superlative“: Die beiden beweglichen Aufbauten haben jeweils eine Spannweite von 92 m und sind etwa 50 m breit. Jedes dieser Monsterteile wiegt 4.850 t. Zusammen könnten sie den Eiffelturm praktisch aufwiegen!

Eine solch beeindruckende Brücke verdient ein beeindruckendes Schienensystem. Wir sind stolz darauf, an diesem Projekt beteiligt zu sein, indem wir technische Beratung, die Gleisplanung, die Komponenten und die Installation des Doppelgleises anbieten. Unser Corkelast® ERS Embedded Rail System wurde installiert, um die höchste Betriebsbereitschaft der Gleise zu erreichen.

Die Eisenbahnbrücke soll im Frühjahr 2021 in Betrieb gehen. Das Baukonsortium A-Lanes besteht aus John Laing, Strabag, Ballast Nedam und Strukton.

Das könnte Sie auch interessieren:

http://www.edilonsedra.com/de/handbuch/ (kostenfreies PDF Handbuch “Eingegossene Schienen auf Brücken“)

https://www.edilonsedra.com/bridge-railtrack-competence-centre/ (unser Brücken-Kompetenz-Center)